Firmengeschichte

Die Entwicklung von der AWG „Glück Auf" zur Wohnungsgenossenschaft „Glück Auf" eG Marienberg:

1957 

Gründung der AWG „Glück Auf" am 5. September 1957

Mai 1959

Bezug der ersten 4 Genossenschaftswohnungen im Fabianweg 9

1960 / 1961

Fertigstellung der Wohngebäude im Wohngebiet Hans-Beimler-Ring (60 Wohnungen)

1965

Errichtung der ersten Wohngebäude in der Lindenstraße Marienberg (56 Wohnungen)

1974

Übergabe des Wohngebäudes Lindenstraße 35-41 (32 Wohnungen)

1975 / 1976

Fertigstellung des Wohngebietes Lindenstraße / Schützenstraße Zöblitz (101 Wohnungen)

1976 bis 1980

Errichtung des Wohngebietes Marienberg-Mühlberg (560 Wohnungen)

Dezember 1986

Beitritt der GWG Zöblitz zur AWG „Glück Auf" Marienberg, Einbringung von 64 Wohnungen (überwiegend Altbau); die GWG Zöblitz ist 1948 aus dem Bauverein Zöblitz e.G.m.b.H entstanden, der 1903 durch die Sächsische Serpentinsteingesellschaft Zöblitz gegründet wurde.

1988 / 1989

Erstellung des Wohngebietes Marienberg-Dörfel (158 Wohnungen)

1991

Umfirmierung von der AWG „Glück Auf" zur Wohnungsgenossenschaft „Glück Auf" eG Marienberg

1991 bis 1996

Sanierung und Modernisierung des Wohnungsbestandes von 1.030 Wohnungen in Marienberg und Zöblitz

1994 bis 1996

Errichtung des Wohngebietes Rudolf-Mauersberger-Straße Marienberg (53 Wohnungen)

1998 bis 2000

Umbau und Neugestaltung des Wohnumfeldes in den Wohnlagen der Wohnungsgenossenschaft sowie die Errichtung von Pkw-Stellplätzen, Maßnahmen zur Balkonergänzung im Wohngebiet Dörfel

2001

Verschmelzung der Wohnungsbaugesellschaft Zöblitz mbH auf die Wohnungsgenossenschaft "Glück Auf" eG Marienberg

2002

Modernisierung von Wohnungen im Wohngebiet Lindenstraße, Marienberg durch Balkonergänzung, Mitwirkung bei der Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzeptes der Bergstadt Marienberg mit Stadtteilkonzept Mühlberg im Rahmen des Bundesprogramms "Stadtumbau Ost"

seit 2010

Fassadenrenovierungen

2016

Anbau von Balkonen am Wohngebäude Hans-Beimler-Ring 15-19